Segelwochenende Grimmialp

Einmal etwas anderes erleben und etwas neues ausprobieren, lautete dieses Jahr das Moto unter welchem unser Segelwochenende stand.
Nicht auf dem Ahorn, sondern auf der schönen Grimmialp im Diemtigtal wollten wir dieses Jahr unsere Segler  zwei Tage lang fliegen lassen…..


Das Unternehmen „Grimmi“  startete bereits früh am Morgen….
Edy hatte nämlich einen Transport organisiert welcher das ganze Gepäck vom  vereinbarten Treffpunkt  zur Hütte brachte ( Die Hütte befand sich  „etwas“ oberhalb an einer Privatstrasse, welche wir nicht befahren durften….)  Allerdings hiess das bereits um 9.30  vor Ort zu sein.
Alle „Faulpelze“ welche es nicht so früh aus den Federn schafften (zu denen gehörte natürlich auch ich), hatten dann das zweifelhafte Vergnügen ihr Gepäck selber in die Hütte zu “buckeln”.

Die optimistische Einstellung: „Kein Problem für einen „Modellflug-SPORTLER“  wich dann während den folgenden 40 Minuten Marsch eher einem: „schwitz-keuch-stöhn-fluch-da-gehe-ich-niemehr-hin“.

Wie bei einer Geburt aber, einmal oben angekommen, waren sämtliche Strapazen vergessen! Wir wurden belohnt  mit einem tollen Panorama inklusive Postkartenwetter! Einfach traumhaft, abgesehen von der „lästigen“ Meute, welche sich  immer noch allzu sehr an meiner Atemlosigkeit erfreute!!!!!

Bis am frühen Nachmittag fanden sich schliesslich 23 Piloten mit Anhang ein.
Auch der ganze “Seniorenclub” gab sich  dieses Jahr wieder mal die Ehre und so waren wir ein buntes Häufchen geselliger lustiger Leute…..

Oben angekommen, das Panorama bestaunt und die Hütte inspiziert, wurden dann natürlich aber sofort die Selger ausgepackt und zusammengesteckt…..

Leider hatten wir auch dieses Jahr nicht allzu viel Glück. Dem tollen Wetter zum Trotz, stellte sich das ganze Wochenende eine Westwind Wetterlage ein. Gebraucht hätten wir aber Bise. So blieb es schlussendlich bei ein paar Ablösungen, bei denen es für kurze Zeit ging. Denn Rest lagen wir in der heissen Sonne oder waren damit beschäftigt den Durst in den Griff zu bekommen (Was auch nicht sehr einfach zu bewältigen war)

Ein Highlight war sicherlich wieder einmal mehr der Samstagabend. Es begann mit einem köstlichen Nachtessen, wobei Esther einmal mehr ihr können unter Beweis stellte. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank Esther und Edy!
Anschliessend der musikalische Teil, wo wiederum die schönsten Lieder zum besten gegeben wurden (Freude herrscht, Edy hatte seine Gitarre dieses Jahr dabei !).
Leider ging auch dieses Wochenende  wieder viel zu schnell vorbei, so dass wir uns schon aufs nächste Jahr freuen…..

Und Vorfreude sei ja bekanntlich aber eh die schönste Freude!

Posted in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.