Get Adobe Flash player

Wettbewerbsreglement der MGW


 

Artikel 1

Jedes Mitglied der MGW kann an der Vereinsmeisterschaft teilnehmen.
 


Artikel 2


Die Meisterschaft wird nach Einzelreglementen durchgeführt, welche nach der ordentlichen Generalversammlung sofort bekanntgegeben werden. Die Durchführungsdaten und Verschiebedaten sind in der Regel im Jahresprogramm enthalten, müssen jedoch spätestens 14 Tage vor dem Anlass bekannt sein.


Artikel 3

Die Vereinsmeisterschaft wird durch die Wettbewerbskommission organisiert und durchgeführt.
Die Wettbewerbskommission besteht aus drei Mitgliedern. Dies sind: Wettbewerbsleiter Pylon, Segelflug und Acro. Jeder Wettbewerbsleiter ist für die Infrastruktur und Durchführung seiner Sparte verantwortlich.


Artikel 4

Es werden folgende Wettbewerbe durchgeführt:
Pylonrennen, Segelflugmeisterschaft, Acromeisterschaft.
Die aus diesen Meisterschaften erhaltenen Punkte werden addiert und ergeben die Rangliste der Vereinsmeisterschaft.

Der Vereinsmeister erhält einen Wanderpokal. Wird dieser dreimal hintereinander von der gleichen Person gewonnen, so geht er in den Besitz des Gewinners über. Der Verein spendet den neuen Wanderpokal.


Artikel 5


Um eine gültige Wertung zu erhalten, müssen in jedem Einzelwettbewerb mindestens drei Durchgänge durchgeführt werden.


Artikel 6

Die Einzelmeisterschaften sind so zu gestalten, dass auch ungeübtere Piloten dieses Programm erfüllen können.


Artikel 7

Die Teilnehmer haben auf den Entscheid der Punktrichter kein Einspracherecht.
Bei Unstimmigkeiten entscheidet die Wettbewerbskommission.


Artikel 8

Während den Meisterschaften ist der normale Flugbetrieb untersagt.
Ist ein Wettbewerbsteilnehmer dabei, seinen Durchgang zu fliegen, so dürfen während dieser Zeit keine anderen Motoren gestartet werden.


Artikel 9

Anträge auf Änderung der Einzelprogramme und des Reglements Vereinsmeisterschaft sind der Wettbewerbskommission mindestens 30 Tage vor der ordentlichen Generalversammlung schriftlich zu stellen.


Artikel 10

a.    
Jeder Teilnehmer darf max. 2 Modelle an den Start nehmen und einen Betreuer beiziehen.
b.     Die Figuren sind vom Piloten oder vom Betreuer mit „Jetzt“ und „Fertig“ anzusagen.
c.     Die Startreihenfolge des ersten Teilwettbewerbes wird durch das Los entschieden. Bei allen
weiteren Teilwettbewerben entspricht die Startreihenfolge der Rangliste des zuletzt geflogenen Wettbewerbes.
Probeflüge sind vor dem Wettbewerb durchzuführen.


Artikel 11

Bewertung:
Der Sieger jedes Teilwettbewerbes erhält 1000 Rangpunkte, diese  Rangpunkte werden nun durch die erflogenen Punkte geteilt. Dies ergibt den Faktor. Die Punkte aller weiteren Teilnehmer werden nun mit dem Faktor multipliziert. Somit erhält jeder Teilnehmer seine Rangpunkte.

Beispiel:
1. Platz erflogene  2850 Punkte
 
1000 Rangpunkte : 2850 Punkte = 0.35    somit Faktor =  0.35

 

2. Platz erflogene  2720 Punkte
 
2720 Punkte x Faktor 0.35 =  952 Rangpunkte
 
u.s.w.
 
 
Artikel 12

Die Rangliste der ersten beiden Wettbewerbe wird nach der Auswertung bekanntgegeben.
Die Jahresgesamtrangliste wird geheimgehalten und erst im Rahmen des Klausenhöcks bekanntgegeben.



Dieses Reglement der Vereinsmeisterschaft wurde vom Vorstand an der Vorstandssitzung vom 18. Januar 2000 als gut befunden, und tritt bei Annahme an der Generalversammlung vom 26. Februar 2000 sofort in Kraft.


Die Wettbewerbskommission

 

 

Wettbewerbsleiter Segelflug: Wettbewerbsleiter Pylon: Wettbewerbsleiter Acro:
Stefan Affolter Markus Jost Peter Streit

 

 

 

Copyright © 2014 Modellfluggruppe Wiedlisbach

All Rights Reserved.