Get Adobe Flash player

Chronik

Entstehungsgeschichte der Modellfluggruppe Wiedlisbach und Umgebung

Die Wurzeln hat die  Modellfluggruppe Wiedlisbach (MGW)  im Oerlimoos und  im Weribach, beides Orte in der weiteren  Umgebung von Wiedlisbach. Es war Anfang der 70er Jahre, als sich hier etwa 10 tollkühne Piloten trafen um zu sehen,  ob ihre „fliegenden Kisten“ denn auch wirklich fliegen würden.......
1978 wollten sie diesem Treiben einen „gesetzlichen Rahmen“ geben und  beschlossen so, einen Verein zu Gründen.  Die Gründungsversammlung fand am 29. April 1978  mit 14 Gründungsmitgliedern statt.
Nun galt es ein geeignetes Fluggelände zu finden, was sich aber als nicht ganz einfach herausstellte, da auch bereits schon zu dieser Zeit  die Lärm Emissionen   eine wichtige Rolle spielten.In der näheren Umgebung von Wiedlisbach war kein geeignetes Gelände aufzufinden. Man versuchte  an verschiedenen provisorischen Standorten Fuss zu fassen, u.a. im Schoren ob Farnern. Leider durfte man nirgends länger bleiben.
Im Jahre 1981 fand sich dann schliesslich auf der oberen Breite in Wangen an der Aare doch noch ein geeignetes Gelände. In den folgenden Jahren wurde das „Gelände“ zu einem gut eingerichteten „Flugplätzli“ umfunktioniert, mit  Piste, Tischen,  Bänken  Gerätekisten und auch das Cheminée durfte nicht fehlen.
Auf diesem Flugplätzli fand mancher Pilot so etwas wie seine 2. Heimat!


Das Gelände hat sich in den Jahren zu einem Flugplätzli gemausert!

Chronik7

Die Modellfluggruppe Wiedlisbach (MGW) wollte nun auch in der Öffentlichkeit bekannter werden. Einerseits wurde alle paar Jahre eine Ausstellung organisiert. Die Erste  öffnete ihre Tore im Jahre 1979 im Rest. Bad in Wiedlisbach.


Ausstellung 1982 im Salzhaus in Wangen a.d.A.

Chronik1          Chronik2

1992 fand dann die, mittlerweile alle drei Jahre stattfindende, Ausstellung nach einem neuen Konzept in der Froburg in Wiedlisbach statt. Diese war ein derart grosser Erfolg, dass sie Heute aus dem Vereinsleben und dem Veranstaltungskalender  des Oberaargau nicht mehr wegzudenken ist.

 

Ausstellung 2001 in der Froburg Wiedlisbach

02  1          Aut 0002          Aut 0003

Andererseits wurden anfänglich auch einige Schauflugtage organisiert welche aber kaum auf Interesse stiessen, so dass sich der Aufwand nicht lohnte.

 

Schauflugtag 1987 auf unserem Flugplätzli

Chronik5          Chronik6

So stiessen laufend neue Mitglieder zur MGW. Das Vereinchen wuchs  zum Verein heran.1986 waren es bereits 24 Mitglieder! Mit dem Wachsen stiegen auch die Ansprüche der Mitglieder. Das Rufen nach einem eigenen Baulokal wurde immer lauter. 1984 konnte dann  schliesslich ein, von der Gemeinde Wiedlisbach zur Verfügung gestelltes Lokal, bezogen werden. Nach der anfänglichen Euphorie wurde das Clublokal in den folgenden Jahren aber immer weniger genutzt, so dass es schliesslich im Jahre 1989 wieder aufgegeben wurde.

Zu den Aktivitäten der MGW gehört auch seit 1984 die Mitgliedschaft in der IG-Balmberg. Bei einer günstigen Bise können dort  schöne ausgedehnte Segelflüge absolviert werden.

 

August 1988 auf dem Fluggelände Balm

Chronik8

Ferner beteiligt sich die MGW auch immer rege an den Wettbewerben der umliegenden Vereine. Ein Verein, zu dem man eine sehr freundschaftliche Beziehung pflegt, ist die MG-Kestenholz. Mit ihr trifft man sich jährlich zu einem neu aufgelebten Freundschaftsfliegen.

 

Freundschaftsfliegen 1991 mit der MG-Kestenholz

Chronik4          Chronik3

Aber es wird nicht nur geflogen bei der MG-Wiedlisbach! Der Verein unternimmt auch  diverse Ausflüge zu Ausstellungen, Schauflugtagen, in Museen und sogar zum Skifahren! Nicht zu vergessen sei auch das jährliche Segelflugweekend, bei welchem nicht nur das Segelfliegen allein im Vordergrund steht Segelflugweekend 2000 auf dem Ahorn.

 

Segelflugweekend hinteres Ahorn

Chronik9          Chronik10

Zu den Highlights des Jahresprogramms zählt sicher die Vereinsmeisterschaft. Diese beinhaltet mittlerweile das Pylonrennen, den Segelflug-, und den Acrowettbewerb und wird von einem speziellen Wettbewerbskomitee durchgeführt. Um die Spannung hier noch weiter zu steigern, wird die Rangverkündigung erst am Klausenhöck im Dezember abgehalten.

 

Pylonrennen  Segelflug  Akro 
AUT 0106         AUT 0056         AUT 0123 

Nach der Sommersaison 1995 drängte sich eine „Renovation des „Plätzli-Inventars“auf, welches mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen war.  Der Geräteschuppen fiel langsam auseinander....
Man beschloss  im Winter 1995/96, einen neuen Geräteschuppen zu bauen. Einen etwas grösseren, um auch bei witterungsbedingten Notfällen etwas mehr Schutz zu finden.
Im Frühling 1996 konnte das neue „Propellerstübli“ dann auf dem Flugplätzli festlich eingeweiht werden.


Unser Propellerstübli

rohb5          rohb6

Und seither haben plötzlich  auch die „Co-Piloten“ einen Grund zu den Piloten aufs Plätzli zu stossen. In der „Laube“ am Schatten können sie ihre Helden bei einem kühlen Drink anfeuern,  welche stolz ihre Künste vorführen... Schweigen dann am Abend endlich die Motoren, steht einem gemütlichen Grillplausch, einem Fondueschmaus oder einem zünftigen Schwatz nichts mehr im Wege! Das „Propellerstübli“ könnte heute von etlichen kleinen  und auch grösseren Festen schwärmen.....................

 

Nachtrag vom 04. März 2006

Mittlerweile musste das Propellerstübli wieder von seinem Standort weggebracht werden. Trotz langwieriger Bemühungen unsererseits durfte es nicht an seinem Standort bleiben. Damit ging auch wieder ein Teil unserer Vereinsseele verloren, was sehr schade ist.
Unser neues (Propellerstübli)

PICT0015

Copyright © 2014 Modellfluggruppe Wiedlisbach

All Rights Reserved.