Get Adobe Flash player

Segelflugweekend auf dem Ahorn vom 15./16. Juni 2013

Segeln auf dem hinteren Ahorn. Unter dem Motto Fili, Fili, Fili, Fili, Filius

DSC_8464
DSC_8467
DSC_8470
DSC_8472
DSC_8476
DSC_8482
DSC_8495
DSC_8501
DSC_8502
DSC_8504
DSC_8510
DSC_8513
DSC_8529
DSC_8571
DSC_8578
DSC_8592
DSC_8606
DSC_8635
DSC_8660
DSC_8713
DSC_8721
DSC_8778
DSC_8780
DSC_8782
DSC_8794
DSC_8823
DSC_8838
DSC_8840
DSC_8843
DSC_8858
DSC_8870
DSC_8877
DSC_8878
Das Datum vom 15.& 16. Juni wurde schon früh in der Agenda der MGW’ler eingetragen und rot markiert. Denn es ist mittlerweile bekannt, dass diese zwei Tage Spass pur bedeuten.
Angemeldet haben sich daher auch eine stattliche Anzahl Mitglieder (knapp 20 Personen).
Am Samstag war noch gerade Arbeitstag in der Naturfreundehütte. Da die Mitglieder Edy & Esther Wittwer der MGW auch Mitglied sind der Naturfreunde, halfen sie am Morgen auch mit. Der ankommende Rest der Modellfluggruppe machte sich gegen Mittag auf den Weg zum Westhang.

Der Wind war mässig bis stark, aber sonst schien die Sonne und man musste schon etwas fliegerisches Können mitbringen um bei diesen Verhältnissen das Modell wieder heil zu landen. Im verlaufe des Nachmittags nahm der Wind zwar nicht ab, aber die Thermik nahm zu. So das man fast alles fliegen konnte.

Gegen Abend begaben wir uns zum Naturfreundehaus zurück um unseren Hunger beim Abendessen zu stillen. Esther Wittwer hat wieder alles gegeben in Sachen Kochkunst. Wir wurden verwöhnt mit einem Viergangmenu. Zuerst gab es eine Suppe, anschliessend kam der Salat und als Hauptspeise gab es Schweinshalsbraten mit Knöpfli und Gemüse an einer Pilzsauce. Als Dessert servierte man uns einen feinen Fruchtsalat mit oder ohne Rahm und verschiedene, gespendete Caks mit Citrone (gäu Ivan).

Nach diesem ausgiebigen Essen, wollten viele noch einmal einen gemütlichen Abendflug machen. Der Wind war zu dieser Stunde nicht mehr so stark und man konnte sich entspannen beim fliegen, wenn da nicht noch ein störender Faktor dazugekommen wäre. Der Bauer hatte seine Rinder auf die Weide gelassen und genau auf dieser Weide waren wir am Fliegen. So mussten wir halt unverrichteter Dinge wieder abziehen. Einige versuchten es noch ganz oben am Biesenhang, was aber mit vorherrschendem Westwind auch nicht das wahre war. Also begaben wir uns wieder zum Haus, wo Edy die Gitarre auspackte und seine Liederbüchlein verteilte. So ergab sich ein Song nach dem anderen. Es wurde aus voller Kehle gesungen und gelacht. Auch ein neues Vereinslied wurde dank dem Enkelkind von Esther und Edy neu kreiert (Fili, Fili, Fili, Fili, Filius). So verging der Abend im Fluge. Am späten Abend grillierte uns unser Presi Erwin Wagner und seine Freundin Therese Bollinger noch eine Cervelats  über dem Feuer. Vielen Dank euch beiden, sie waren herrlich. Bei einigen rentierte es wegen der späten Stunde fast nicht mehr ins Bett zu gehen.

Am nächsten Morgen konnte sich jeder selbst bedienen am Frühstücksbuffet. Dieses war reichlich bestückt, so dass für alle etwas da war, was man mochte.

Gegen Mittag machte wir uns wieder auf den Weg zum Fluggelände. Wind war an diesem Sonntag kein Thema mehr. So lagen wir zwischen den Kuhfladen auf der Wiese herum. Einzelne die es doch wagten, das Modell zu werfen, hatten entweder ein Motor oder mussten den Flieger weiter unten holen. Wüthrich Jörg begab sich zum Kreuz mit seinem F3B Modell um auszutesten, wo es am besten ist zum fliegen. Er machte mit uns ab, wenn er einen Looping fliegt, dass er was gefunden habe und man den Standort wechseln könne. Edy begab sich schon vorher zum Biesenhang mit seinem Filius. Wo später auch andere der MGW folgten. So konnten wir wenigsten dort noch etwas fliegen.

Am späteren Nachmittag  wurde dann langsam zusammengepackt und der eine oder andere konnte noch die Resten vom Abendessen zu sich nehmen, bevor es dann endgültig nach Hause ging.

Zusammengefasst war dieses Wochenende wieder unvergesslich und sehr vielfältig schön. Voraussichtlich werden wir uns nächstes Jahr wieder dort oben treffen.

Besten Dank an alle Teilnehmer und Organisatoren und auch alle, die in irgend einer Form zum guten Gelingen beigetragen haben.

                                                                       Holm und Rippenbruch Edy

 

 

 

 

Copyright © 2014 Modellfluggruppe Wiedlisbach

All Rights Reserved.